Landesstudie Gewässerökologie – die Bearbeitung an Jagst, Elz und Aitrach beginnt

Wir freuen uns, dass wir erneut – nach dem Pilotprojekt an der Jagst und der Folgebeauftragung der Murg - einen Beitrag zur Erreichung des guten ökologischen Zustands / Potenzials im Rahmen der „Landesstudie Gewässerökologie (LS GÖ)“ in Baden-Württemberg leisten dürfen. In diesen Tagen wurde die Bearbeitung in gleich drei Betrachtungsräumen im Rahmen der „Landesstudie Gewässerökologie“ an unser Konsortium we4water vergeben:

Grundlegendes Ziel der „Landesstudie Gewässerökologie“ ist es, derzeitige Erkenntnisse der Zusammenhänge zwischen Gewässerstruktur und biologischer Qualitätskomponenten (Makrozoobenthos und Fische) aus dem Monitoring der EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) aufzugreifen, um diese für die Planung und Umsetzung gewässerökologischer Maßnahmen gezielt aufzubereiten.

Die Bietergemeinschaft we4water, eine Kooperation der Unternehmen DIE GEWÄSSER-EXPERTEN!, umweltbüro essen, chromgruen und GISWORKS wird beauftragt eine „Rahmenplanung zur Verbesserung der Gewässermorphologie“ zu erarbeiten.

Nach dem Pilotvorhaben am Wasserkörper WK 4802 der Jagst, einem Mittelgebirgsfluss im Norden Baden-Württembergs, beginnt nun die Bearbeitung des oberhalb liegenden WK 4801.

Elz (WK 3104 und WK 3105) und Aitrach (WK 6404) werden erstmalig im Rahmen der LS GÖ Baden-Württemberg bearbeitet.

Im Zuge der Projektbearbeitung sind umfangreiche Geländearbeiten geplant: Kartierungen der Fischhabitate, Multikopterbefliegungen und Makrozoobenthosbeprobungen. Maßnahmen, wie Gewässeraufweitungen, Reaktivierung von Altwässern, Einbringung von Totholzelementen und Verkürzung von Staustrecken durch Sohlanhebung sind denkbar.

Während der Abschluss der Projekte an Elz und Aitrach für Februar 2021 geplant ist, endet die Laufzeit für das Projekt an der Jagst voraussichtlich im November 2021.

Informieren Sie sich über die Projektfortschritte auf unserer Webseite in den News oder auf Instragram.

Zur Übersicht der aktuellen Meldungen